Maria-Wald / Wasserkraftwerk

Am am 26.04.2012 trafen sich, bei ungemütlichem Frühlingswetter, 21 Senioren beim Logistikzentrum in Euskirchen,wo wir um 12:30 Uhr mit dem Bus unseren Ausflug starteten.

Gegen 13:30 Uhr trafen wir in der Trappister Abtei Mariawald ein, wo wir uns im Restaurant zum Mittagessen versammelten. Auf dem Speiseplan stand die legendäre und allseits beliebte Erbsensuppe die auch von den meisten Teilnehmern bestellt wurde. Anschließend hatten wir bis zur Weiterfahrt des Busses nur noch wenig Zeit zur Besichtigung der sehr schönen Wallfahrtskirche, die im Jahr 1486 mit der Abtei gegründet und gebaut wurde.

Kurz nach 15.00 Uhr fuhren wir nach Heimbach.

Dort verließen wir unseren Bus und wanderten links und rechts der Ruhr entlang bis zum ca. 5 km entfernten Wasserkraftwerk Heimbach.

Hier wurden wir bereits vom Leiter des Kraftwerkes empfangen und auf das anstehende Programm eingestimmt.

Nachdem wir dann noch mit Helm und Schutzbrillen ausgestattet wurden konnte die Führung beginnen.

Zuerst besichtigten wir das sehr interessante Haushaltsgerätemuseum, wo mancher von uns feststellen musste, dass sich so manches Gerät schon im Museum befindet was man vor Jahren noch selbst im Gebrauch hatte.

Anschließend gingen wir in das Kraftwerks-Maschinenhaus, wo uns von unserem Begleiter eindrucksvoll und für alle verständlich das Produzieren von Strom mittels Wasserkraft erklärt wurde.

Das Kraftwerk wurde 1905 in Betrieb genommen und war damals das größte Speicherkraftwerk Europas.

Um ca. 17.00 Uhr traten wir wieder den Rückweg nach Heimbach an wo uns unser Busfahrer berei ts erwartete. Anschließend brachte er uns wieder wohlbehalten zu unserem Ausgangspunkt in Euskirchen zurück.

Bildergalerie…

(A.K.)

RSS-Icon