Girokonten bei der Postbank

Die Mehrzahl der ehemaligen Beschäftigten der Postnachfolgeunternehmen haben ein Girokonto
bei der Postbank. Es kamen schon die ersten Anfragen, ob die Konten für diesen Personenkreis,
unabhängig vom monatlichen Geldeingang, kostenlos bleiben. Das Betreuungswerk hat bei der Postbank nachgefragt, leider gibt es für diesen Personenkreis keine Ausnahme.
Ein Gratiskonto gibt es nur noch für junge Leute unter 22 Jahren und Kunden mit einem regelmäßigen
Geldeingang von mindestens 3.000 Euro pro Monat /Postbank Giro extra plus).
Das Online-Konto (Giro direkt) und das flexible Konto (Giro plus) kosten für alle Kunden
künftig monatlich 1,90 Euro bzw. 3,90 Euro. Kunden, die bisher das Giro plus nutzen und einen
Geldeingang von mindestens 3.000 Euro monatlich haben, können die Umwandlung in
das Komfort-Konto (Postbank Giro extra plus) beantragen. Dabei ist es unerheblich, ob der
erforderliche Geldeingang in einer Summe eingeht oder ob es sich um mehrere einzelne Beträge
handelt.
Entsprechende Formulare für eine Umwandlung des Konto finden Sie unter
www.postbank.de/kontowelt zum Ausdrucken.
Falls Sie sich nun mit dem Gedanken tragen zu einer Bank mit kostenlosem Girokonto zu wechseln muss durch das neue Zahlungskontengesetz die neue Bank ihnen bei dem Umzug helfen.
Auch der WDR hat zu dem Thema einen Text veröffentlicht.